green marketing navi ist ClimatePartner

green marketing richtig angewandt

green marketing richtig angewandt

wie es geht und was es Ihrem Unternehmen bringt

Richtig angewandt, bietet Green Marketing dem Unternehmen eine Vielzahl an Vorteilen. Dazu gehören eine höhere Wettbewerbsfähigkeit, geringere Produktionskosten dank ressourcenschonender Produktionsverfahren sowie der Aufbau einer engen, langfristigen Kund*innenbindung.

Stadien hin zu nachhaltigem Marketing

Unternehmen, die ein aussagefähiges und glaubhaftes Green Marketing anstreben, durchlaufen step by step folgende Stadien:

Sie ziehen Bilanz

Zuerst erstellt ein Unternehmen Bilanzen für alle drei Bereiche (Wirtschaftsbilanz, Ökobilanz und Human Kapital). Auf dieser Basis diskutiert es intern die Frage, wo es Ressourcen einsparen und umweltunverträgliche Ressourcen gegen umweltverträgliche Ressourcen austauschen kann. Das Ergebnis dieses Prozesses ist gleichzeitig der Anfangspunkt für die Entwicklung neuer, nachhaltiger Produkte! Checken Sie doch gleich Ihr Unternehmen mit unserem Nachhaltigkeits-Check.

Die Ergebnisse werden mit den Bedürfnissen der Zielgruppen abgeglichen (zur Entwicklung einer Green-Marketing-Strategie). Hierbei stehen die Fragen im Mittelpunkt, die Kunden direkt betreffen.

Sie definieren eigene Wege

Das Unternehmen ergänzt seine Vision um den Aspekt „Nachhaltige Entwicklung“ und passt seine Leitbilder und Grundsätze entsprechend an. Zudem definiert es neue Vorgaben für die Produktentwicklung und das Marketing basierend auf den Ergebnissen aus dem ersten Stadium. Es geht um diese Frage: Wofür will das Unternehmen Verantwortung übernehmen und in welchem Maße?

Sie entwickeln Nachhaltigkeitsstrategien

Nach einer umfassenden Analyse der eigenen Stärken und Schwächen sowie der Chancen und Risiken des Umfelds, entwickelt das Management eine geeignete Strategie zur Umsetzung der neuen ökonomischen, ökologischen und sozialen Ziele. Demnächst hier mehr zu unseren Workshops.

... und ein nachhaltiges Managementsystem

Wie kann die Umsetzung überprüft, dokumentiert und weiter entwickelt werden?

Unternehmen zeigen Transparenz ...

Transparenz über den Grad der eigenen Nachhaltigkeit und veröffentlicht den Fußabdruck für jedes seiner Produkte. Die Kund*innen wissen, woher die Vorprodukte stammen und unter welchen Bedingungen sie hergestellt worden sind. Und wie umweltverträglich sie sind!

... gehen Kooperationen mit Nachhaltigkeitsorganisationen ein

Für Anregungen und Unterstützung bei der Entwicklung nachhaltiger Produkte sucht das Unternehmen den Dialog mit Kund*innen und Lieferant*innen. Dabei pflegt es einen offenen Gedankenaustausch und passt seine Produktionsbedingungen schrittweise an die neuen Anforderungen an.

Sie integrieren die Wünsche und Anregungen ihrer Kunden

Die Kund*innen werden in den Ideenfindungsprozess einbezogen. Hierzu arbeiten Unternehmen konsequent mit ihren Kund*innen – aber auch mit ihren Lieferanten aus.

Sie entwicklen nachhaltige Produkte.

Im Rahmen der nachhaltigen Produktentwicklung setzen Unternehmen nun die Ziele der Nachhaltigkeits-Strategie in die Tat um. Sie nutzen die Erkenntnisse der letzten vier Stadien zur Entwicklung neuer, nachhaltiger Produkte.

Es folgt: Crossmediales Marketing

Für langfristige Kund*innenbeziehungen, kommuniziert das Unternehmen über unterschiedliche, auf einander abgestimmte Kanäle, die inhaltlich, gestalterisch und redaktionell miteinander verknüpft sind, um Produkte zu vermarkten und weiterzuentwickeln. Traditionelles Marketing reicht hier nicht mehr aus. Die Sozialen Medien sind ein wesentlicher Bestandteil der Marketing Aktivitäten.

Green Marketing, eine tägliche Aufgabe

Wichtig: Unternehmen müssen authentisch bleiben. Nachhaltigkeit wird in Unternehmen von allen Mitarbeiter*innen gelebt. Zertifizierungen alleine reichen nicht! Nachhaltigkeit - das ist das Bekenntnis aller Stakeholder*innen eines Unternehmens zu gemeinsamen Werten sowie regelmäßige Schulungen, Information und Motivation der Mitarbeiter*innen!